Jesus will Sie retten Jesus wants to save you
           Jesus will Sie retten        Jesus wants to save you

Das Abendmahl

Das Abendmahl: (alle nachfolgend zitierten Bibelstellen sind der Bibelübersetzung Schlachter 2000 entnommen)

 

Das Abendmahl hat unser Herr Jesus kurz vor seiner Kreuzigung eingeführt, als Jesus das Passahmal mit seinen Jüngern feiern wollte.

 

In Matthäus Kapitel 26, 26 - 29 können wir lesen:

"26 ​Als sie nun aßen, nahm Jesus das Brot und sprach den Segen, brach es, gab es den Jüngern und sprach: Nehmt, esst! Das ist mein Leib. 27 Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen denselben und sprach: Trinkt alle daraus! 28 Denn das ist mein Blut, das des neuen Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden. 29 Ich sage euch aber: Ich werde von jetzt an von diesem Gewächs des Weinstocks nicht mehr trinken bis zu jenem Tag, da ich es neu mit euch trinken werde im Reich meines Vaters!"

 

Das Passafest wurde als Errinerung an die Befreiung des Volkes Israels aus Ägypten gefeiert. Die Israelien mussten in Ägypten harte Zwangsarbeit unter dem Pharao leisten. Da erbarmte sich Gott über das Volk Israels und befreitete es aus der Knechtschaft in Ägypten. Das Volk Israel sollte Ägypten verlassen, aber der Pharao wollte es nicht. Da sandte Gott viele Strafen, das am Ende mit dem Tod der Erstgeborenen seinen Höhepunkt fand. Dazu sandte Gott einen Engel, der alle Erstgeborenen töten sollte. Die Israeliten sollten verschont bleiben und mussten ihre Türpfosten mit Blut bestreichen, damit der Engel vorbeizug. Die Strafe war so hart, sodass der Pharao einwilligte und das Volk ziehen ließ. Das Passahfest wurde als Erinnerung an die Befreiung und den nächtlichen Auszugs des Volkes Israels aus Ägypten gefeiert. Hierbei wurde ein fehlerloses, einjähriges Tier oder auch Ziegenböckchen geschlachtet und man aß ungesäuertes Brot.

 

Wir brauchen heute keine Tiere zu opfern, um den Zugang zu Gott zu bekommen. Durch Jesus Christus erfolgte eine Zeitenwende.

 

Die Zeitenwende durch Jesus:

Durch Jesu Sterben am Kreuz von Golgatha vor etwa 2000 Jahren hat Jesus unsere Sünden und Verfehlungen stellvertretend für uns getragen. Er war ohne Fehler und ohne Sünde. Er war das perfekte Opferlamm, das unsere Schuld trägt. Mit dem Sterben am Kreuz von Golgatha errang Jesus Christus den Sieg über unsere Sünde, unsere Krankheit und den Sieg über den Satan. Jeder der seine Sünden durch Jesus mittels eines Gebets tilgen lässt und sein Leben Jesus Christus übergibt braucht sich nicht mehr vor den kommenden Gerichten fürchten, weil Jesus Christus ihn schützen wird. Darüber hinaus wird uns das ewige Leben in Herrlichkeit geschenkt. Am dritten Tag ist Jesus auferstanden. Jesus lebt!

 

Jesus führte den neuen Bund durch sein Blut ein. Er ist das perfekte Opferlamm, das sich hingibt für uns. Im Abendmahl durchleben wir Jesus Hingabe und Segen für uns.

 

Paulus greift das Abendmahl im 1. Korinther 11,23 - 26 auf:

 "23 Denn ich habe von dem Herrn empfangen, was ich auch euch überliefert habe, nämlich dass der Herr Jesus in der Nacht, als er verraten wurde, Brot nahm, 24 und dankte, es brach und sprach: Nehmt, esst! Das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird; dies tut zu meinem Gedächtnis! 25 Desgleichen auch den Kelch, nach dem Mahl, indem er sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; dies tut, so oft ihr ihn trinkt, zu meinem Gedächtnis!      26 Denn so oft ihr dieses Brot esst und diesen Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt."

 

In Jesaja 53,3 - 5 erhalten wir einen weiteren wichtigen Hinweis:

 "3 Verachtet war er [Jesus Christus], und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Leiden vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er, und wir achteten ihn nicht.
 4 Fürwahr, er hat unsere Krankheit  getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt. 5 Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen; die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden."

 

In 1. Petrus 2, 24 finden wir auch im Neuen Testament kostbare Informationen:

" 22 Er [Jesus Christus] hat keine Sünde getan, es ist auch kein Betrug in seinem Mund gefunden worden«;  23 als er geschmäht wurde, schmähte er nicht wieder, als er litt, drohte er nicht, sondern übergab es dem, der gerecht richtet. 24 Er hat unsere Sünden selbst an seinem Leib getragen auf dem Holz, damit wir, den Sünden gestorben, der Gerechtigkeit leben mögen; durch seine Wunden seid ihr heil geworden. 25 Denn ihr wart wie Schafe, die in die Irre gehen;  jetzt aber habt ihr euch bekehrt zu dem Hirten und Hüter  eurer Seelen." (gemäß Schlachter 2000)

 

Wer darf am Abendmahl teilnehmen?

Alle, die ihr Leben Jesus Christus übergeben haben und eine lebendige Beziehung zu Jesus Christus haben und Jesus Christus nachfolgen, dürfen am Abendmahl teilnehmen.

 

Wie feiern wir das Abendmahl?

Wenn wir das Abendmahl feiern, feiern wir den neuen Bund in Jesus Christus. Eine entsprechende erfürchte Haltung vor unserem Herrn und Heiland Jesus Christus ist während der Feier geboten. Es wird Brot und ein Kelch mit Wein oder Traubensaft vorbereitet. Wir lesen den Text aus 1. Korinther 11,23 - 26 vor. Anschließend brechen wir das Brot und nehmen es ein und geben es an unsere Geschwister im Herrn weiter. Im zweiten Schritt trinken wir aus dem Kelch und geben auch den Kelch entsprechend weiter. Das Brot ist nicht mehr Brot, sondern der gebrochene Leib unseres Herrn Jesu. Der Wein oder Traubensaft ist nicht mehr das Getränk, sondern das Blut unseres Herrn Jesu. Das ist wichtig, dass uns das bewusst ist. Nach jedem Schritt beten wir zu Jesus und danken ihm für seine Tat.

 

Welchen Segen erleben wir im Abendmahl? (Zwei Geschenke an uns!)

Wenn wir auf die vorherigen Bibeltexte achten, dürfen wir nachfolgenden Segen ableiten:

- 1.) Das Brot

Im ersten Schritt essen wir das Brot. Das Brot ist der Leib Jesu, der für uns am Kreuz von Golgatha gebrochen wurde. Dieser gebrochene Leib ist uns in diesem Moment gegeben. Wie viele Menschen sind zu Jesu Zeiten Jesus nachgelaufen oder haben versucht Jesu Leib anzufassen, um gesund und geheilt zu werden. Während des Abendmahls ist uns Jesu Leib gegeben (Nehmt, esset !). Was für ein Vorrecht! Was steht im Buch Jesaja: "... durch seine Wunden sind wir geheilt worden". Durch Jesu gebrochene Leib im Form des Brotes, das wir essen und in uns aufnehmen dürfen, werden wir heil und gesund an Geist, Seele und Leib. Was für ein Geschenk! Herr Jesus ich lobe und preise dich für dein Erbarmen und deine Gnade!

 

- 2.) Der Wein

Im zweiten Schritt trinken wir aus dem Kelch. Der Wein ist das Blut Jesu Christi, das am Kreuz von Golgatha für unsere Schuld geflossen ist. Durch sein Blut werden wir reingewaschen von aller Schuld. Danke Herr Jesus, dass du den erniedrigen Weg bis zum Kreuz von Golgatha gegangen bist, um mich von all meiner Schuld zu befreien!

 

und so dürfen wir im Abendmahl beten.

"Herr Jesus Christus, ich danke dir, dass du dich für mich hingegeben und deinen Leib für mich am Kreuz von Golgatha gebrochen hast. Ich bitte dich, mache mich und meine Familie heil und gesund an Geist, Seele und Leib durch deinen gebrochen Leib, den ich jetzt durch das Brot aufnehmen darf. Dein Wille geschehe. Danke Herr Jesus, dass du das perfekte sündfreie Opfer warst. Danke Herr Jesus für dein teures, kostbare Blut, das auch für mich am Kreuz von Golgatha geflossen ist.  Herr Jesus Christus, bitte wasch mich rein von aller Schuld durch dein Blut, das ich jetzt durch den Wein einnehmen darf. Danke Herr Jesus, dass du auch für mich am Kreuz von Golgatha gestorben bist."

 

Mit diesem Abendmahl verkünden wir den Tod Jesu Christi bis er wiederkommt!

 

Das Abendmahl kann man auch am Krankenbett einnehmen.

 

Wie oft sollen wir das Abendmahl einnehmen?

Die Bibel macht uns keine Vorschriften wie oft wir das Abendmahl einnehmen sollen. Aber wir verkünden mit dem Abendmahl den Tod Jesu Christ bis er wiederkommt! Wir erhalten den Segen, gesund zu werden und von allen Sünden reingewaschen zu werden. Wollen sie darauf verzichten? Wollen sie das Abendmahl vernachlässigen?

Nein natürlich nicht. Wir wollen das Abendmahl einnehmen, weil es uns der Herr Jesu geboten hat.

 

Wir nehmen das Abendmahl in der Regel einmal pro Monat ein. Natürlich können sie das Abendmahl auch öfter durchführen. Gerade in Krisenzeiten und bei Krankheiten, empfehle ich das Abendmahl viel öfter einzunehmen.

 

Wer darf das Abendmahl austeilen?

In den Gemeinden gibt es bei der Austeilung des Abendmahls in Rahmen eines Gottesdienstes Regularien an die man sich auch halten soll. Darüber hinaus darf das Abendmahl auch zu Hause alleine, als Ehepaar oder im Rahmen von Hauskreisen durchgeführt werden. So haben es die ersten Christen gemacht, wie es uns in der Apostelgeschichte berichtet wird. Sie brauchen dafür keine theologische Ausbildung.

 

Was ist noch sehr wichtig?

Wir sollen vor dem Abendmahl keine Angst haben. Die Bibel warnt uns aber in der nachfolgenden Stelle
im 1. Korinterbrief 11,27 - 34:

 

 "27 Wer also unwürdig  dieses Brot isst oder den Kelch des Herrn trinkt, der ist schuldig am Leib und Blut des Herrn. 28 Der Mensch prüfe aber sich selbst, und so soll er von dem Brot essen und aus dem Kelch trinken; 29 denn wer unwürdig isst und trinkt, der isst und trinkt sich selbst ein Gericht, weil er den Leib des Herrn nicht unterscheidet.
30 Deshalb sind unter euch viele Schwache und Kranke, und eine beträchtliche Zahl sind entschlafen.
 31 Denn wenn wir uns selbst richteten, würden wir nicht gerichtet werden; 32 wenn wir aber gerichtet werden, so werden wir vom Herrn gezüchtigt, damit wir nicht samt der Welt verurteilt werden. 33 Darum, meine Brüder, wenn ihr zum Essen zusammenkommt, so wartet aufeinander! 34 Wenn aber jemand hungrig ist, so esse er daheim, damit ihr nicht zum Gericht zusammenkommt. Das übrige will ich anordnen, sobald ich komme."

 

Bei den Korinthern ging es beim Abendmahl sehr "chaotisch" zu. Da wurde das Abendmahl als Abendessen missverstanden und Paulus gibt den Rat, erst sich zu Hause satt zu essen bevor man das Abendmahl einnimnt.

Das Abendmahl soll würdig eingenommen werden, d.h. mit Ehrfurcht zu unserem Herrn Jesus. Das ist auch keine Spaßveranstaltung, sondern das Abendmahl soll konzentriert und in einem gewissen Ernst durchgeführt werden.
Wenn wir das Abendmahl als Abendessen missverstehen, dann wird das Brot zum Lebensmittel und wird nicht unterschieden, wie es der Herr möchte. Das Brot im Abendmahl ist nicht ein Lebensmittel sondern der gebrochene Leib unseres Herrn Jesu Christi. Deshalb trennen wir auch das Abendmahl von dem eigentlichen Abendessen oder Mittagessen. Gerne können vor dem Abendmahl geistliche Lieder oder Lobpreislieder gesungen werden, um sich auf das Abenmahl einzustellen.

 

Sollten wir das Abendmahl mit dem Abendessen oder Mittagessen vermischen oder die Durchführung des Abendmahls nicht mit dem nötigen Ernst durchführen, werden uns auch Krankheiten oder sogar Todesfälle angedroht. Das sollten wir ernst nehmen.

 

Wenn wir das Abendmahl in Ehrfurcht für unseren Herrn Jesus Christus durchführen, brauchen wir uns nicht davor zu fürchten, sondern im Gegenteil wir erhalten einen großen Segen.

 

Zusammenfassung:

Das Abendmahl sollen wir regelmäßig einnehmen. Damit wird der neue Bund in Jesu Christi unterstrichen. Wir bezeugen durch das Essen des Brotes und Trinken des Weines den Tod Jesu Christi bis er wiederkommt. Das Abendmahl soll in Ehrfurcht vor Jesus Christus und mit einem gewissen Ernst durchgeführt werden. Durch das Blut Jesu Christi in Form des Weins werden wir reingewaschen von unseren Verfehlungen und Schuld und durch den gebrochenen Leib in Form des Brotes werden wir heil und gesund an Geist, Seele und Leib nach dem Willen Jesu Christi.